So sind deutsche Büros heute ausgestattet: Umfrage: „Mein Büro“ 2020

Ende 2020 haben wir von Büromöbel-Experte eine kleine Umfrage durchgeführt, um von unseren Kunden mehr über die Situation an ihrem Arbeitsplatz zu erfahren. Aufgrund der Corona-Pandemie und des daraus resultierenden Lockdowns gaben viele der Befragten an, dass sie neben ihrem klassischen Arbeitsplatz im Büro auch einen Arbeitsbereich im Homeoffice nutzten.

Hier interessierten wir uns unter anderem dafür, wie alt die Ausstattung der Arbeitsplätze war und wer sie finanziert hat. Die Ergebnisse der Umfrage wollen wir nun im Einzelnen kurz präsentieren.

Angaben zu Geschlecht, Alter und Arbeitsbereich

Unsere Umfrage wurde zu drei Vierteln von Männern beantwortet. Bei den Altersgruppen entfiel der größte Teil auf 25-44-Jährige. Was die Tätigkeiten der Teilnehmenden betrifft, lässt sich eine Mehrheit im IT-Bereich feststellen.

Geschlecht der Umfrageteilnehmer:innen

%
weiblich
%
männlich
%
divers

Alter der Umfrageteilnehmer:innen

%
18-24
%
25-34
%
35-44
%
45-54
%
55-64
%
65-74

Arbeitsbereiche der Umfrageteilnehmer:innen

%
IT
%
Management / Verwaltung
%
Kundenservice
%
Buchhaltung / Einkauf
%
Marketing
%
Personal / Organisation
%
Design
%
Sonstiges

Deutlich längere Arbeitszeiten im Home-Office

Unsere Umfrage hat ergeben, dass knapp die Hälfte der Homeoffice-Nutzer mehr als 8 Stunden zuhause arbeiten. Mit 6 % fällt der Anteil derjenigen, die nur bis zu 4 Stunden am eigenen Arbeitstisch zubringen, sehr gering aus.

Bei dieser verhältnismäßig langen Aufenthaltsdauer am Arbeitsplatz zuhause wäre es sinnvoll, wenn gerade hier besonders auf moderne Ausstattung und ergonomische Aspekte Wert gelegt würde. Doch ist dies nicht unbedingt der Fall.

Arbeitszeitvergleich im klassischen Büro und im Home-Office

Alte Arbeitszeit im Büro

%
mehr als 8h
%
4-8h
%
bis 4h

Neue Arbeitszeit im Home-Office

%
mehr als 8h
%
4-8h
%
bis 4h

Alter der Büromöbel im Home-Office und in Unternehmen im Vergleich

Während bei Büromöbeln in Unternehmen knapp die Hälfte jünger als 3 Jahre sind, ist der Anteil dieser modernen Arbeitsbereiche im Homeoffice mit nur 15 % deutlich geringer. Hier sind sogar noch fast 10 % der Arbeitsplätze älter als 10 Jahre, was in Unternehmen praktisch gar nicht vorkommt. Es zeigt sich also ein erheblicher Modernisierungsbedarf im Home-Office.

Siehe auch  Neue Experten in Sicht: Das erwartet dich bei BME

Alter der Büromöbel im Home-Office

%
jünger als 3 Jahre
%
3-5 Jahre
%
5-10 Jahre
%
älter als 10 Jahre

Alter der Büromöbel in Unternehmen

%
jünger als 3 Jahre
%
3-5 Jahre
%
5-10 Jahre
%
älter als 10 Jahre

Nicht ganz unschuldig an diesen Tatsachen sind sicher die Arbeitgeber, die die Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen nur selten finanzieren oder wenigstens bezuschussen, wie die folgende Grafik deutlich macht:

Wer hat den Arbeitsplatz im Home-Office bezahlt?

%
Der Arbeitgeber hat die Büromöbel im Home-Office bezahlt
%
Der Arbeitgeber hat für die Büromöbel im Home-Office einen Zuschuss gegeben
%
Mein Arbeitgeber hat die Büromöbel nicht bezahlt und ich habe sie selbst gekauft
%
Ich bin Selbstständig und habe mir die Büromöbel selbst gekauft

Was macht einen guten Arbeitsplatz aus?

Abschließend wollten wir von den Teilnehmer:innen unserer Umfrage noch wissen, worauf sie an ihrem Arbeitsplatz den größten Wert legen. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch und ein ergonomischer Bürostuhl rangieren dabei sehr weit vorn. Wem die noch fehlen, dem bietet Büromöbel Experte beides in vielfältigen Varianten an, so dass der Arbeitsplatz zumindest an dieser Stelle leicht optimiert werden kann.

%
Höhenverstellbarer Schreibtisch
%
Bessere IT
%
ergonomischer Bürostuhl
%
Ergonomie, Schreibtischgröße, Stauraum
%
Beleuchtung, Tageslicht
%
Individualisierung
%
Mehr Ruhe am Arbeitsplatz
%
Sonstiges

Wir hoffen, Sie fanden die Ergebnisse unserer Umfrage genauso spannend wie wir. Sie können Sie hier in ihren sozialen Netzwerken teilen:

Nach oben scrollen