Schreibtisch Organisation – Ordnung auf dem Schreibtisch: In 5 einfachen Schritten zum perfekten Arbeitsplatz

Der Schreibtisch ist für viele Menschen das Herzstück ihrer Arbeit. Ob als Angestellte im Büro oder privat im eigenen Wohnzimmer, auf dem Büroschreibtisch sammelt sich meist alles an, was wichtig ist. Statt eines ordentlichen, gut organisierten und übersichtlichen Umfeldes scheint er im Handumdrehen zu einer Ablagestelle für Post, Notizen und Gegenstände aller Art zu werden. Angesichts der vielen Papiere und oft auch Krimskrams fällt es schwer den Überblick zu behalten.

Ordnung am Arbeitsplatz ist der Schlüssel zu Effizienz und Produktivität. Eine Studie von Hagel-IT zeigt, dass Menschen, deren Arbeitsumgebung aufgeräumt und gut organisiert ist, im Arbeitsalltag produktiver sind. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen in 5 einfachen Schritten, wie Sie Ihren Schreibtisch organisieren und für mehr Struktur sorgen. Befreien Sie sich von Unordnung und schaffen Sie eine angenehme Arbeitsumgebung. Haben Sie Lust, Ihren Arbeitsplatz zu transformieren und das Beste aus Ihrer Arbeitszeit herauszuholen. Los geht’s!

Warum ist Ordnung am Arbeitsplatz wichtig?

In unserer hektischen Arbeitswelt ist es oft schwierig, den Überblick über all die Aufgaben und Unterlagen zu behalten. Doch Ordnung am Arbeitsplatz spielt eine entscheidende Rolle für Effizienz und Produktivität. Ein aufgeräumter Schreibtisch hilft, dass wir uns nicht so leicht ablenken lassen und uns besser zu konzentrieren. Durch das Beseitigen von Unordnung schaffen wir Raum für Kreativität und einen klaren Fokus. Eine ordentliche Arbeitsumgebung trägt außerdem dazu bei, dass wir uns wohlfühlen und motiviert bleiben. Es ist also nicht nur eine Frage der Ästhetik, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Steigerung unserer Leistungsfähigkeit.

Die Vorteile eines guten Ordnungssystems auf dem Büroschreibtisch liegen also auf der Hand.

  • Hohe Zeitersparnis
  • Mehr Wohlbefinden
  • Höhere Motivation
  • Verbesserte Konzentration
  • Klarer Fokus
  • Mehr Bewegungsfreiheit
  • Positiver Eindruck auf Kollegen und Kunden

Schluss mit der Unordnung: Räumen Sie Ihren Schreibtisch auf

Im ersten Schritt auf dem Weg zu einem organisierten Schreibtisch geht es darum, Ordnung zu schaffen und die Unordnung zu beseitigen. Beginnen Sie damit, Ihren Schreibtisch komplett leerzuräumen. Entfernen Sie alles, was nicht unmittelbar für Ihre Arbeit benötigt wird. Sortieren Sie dann die verbliebenen Gegenstände in verschiedene Kategorien wie Büromaterialien, persönliche Unterlagen oder technische Geräte. Überlegen Sie sich dabei genau, welche Dinge wirklich Platz auf Ihrem Schreibtisch verdienen und welche besser an anderer Stelle verstaut werden können. Während des Aufräumens sollten Sie auch die Gelegenheit nutzen, um alte Dokumente auszusortieren und unnötige Papiere zu entsorgen. Ein ordentliches Ablagesystem kann Ihnen dabei helfen, wichtige Unterlagen geordnet abzulegen und schnell wiederfinden zu können.

Nachdem der Schreibtisch aufgeräumt ist, sollten Sie ein System entwickeln, um die Ordnung dauerhaft aufrechtzuerhalten. Regelmäßiges Aufräumen am Ende des Arbeitstages oder vor Beginn eines neuen Projekts kann dabei helfen, dass sich keine Unordnung ansammelt. Die Beseitigung von Unordnung am Arbeitsplatz mag zunächst zeitaufwendig erscheinen, doch die positive Wirkung auf unsere Arbeitsweise und Produktivität ist es wert.

Siehe auch  Tastatur reinigen - 10 Tipps

Gehören Sie auch zu den Menschen, die ihren Arbeitsplatz gerne persönlich gestalten und einige motivierende persönliche Gegenstände wie Fotos oder Souvenirs der letzten Reise aufstellen.

Das ist auch richtig so, da wir uns so an unserem Schreibtisch ja auch ein wenig heimisch fühlen dürfen. Außerdem kann ein Blick auf das Familienfoto die Laune erheblich verbessern und die Arbeitsmotivation steigern. Aber Vorsicht! Schnell werden die persönlichen Gegenstände doch zu viel.

Auch wenn Ihnen persönliche Gegenstände wichtig sind, können diese dennoch viel Fläche von Ihrer eigentlichen Arbeitsfläche belegen und sorgen außerdem immer wieder für Ablenkung. Besser ist es, einzelne bedeutsame Gegenstände bewusst auszuwählen.

Entscheiden Sie sich für ein bis zwei persönliche Gegenstände, die Ihnen wirklich wichtig sind und reduzieren Sie die Dekoration auf ein Minimum. Dadurch schaffen Sie sich ein übersichtlicheres Arbeitsumfeld – und die einzelnen Gegenstände gewinnen sogar an Wert.

Wenn Sie generell das Gefühl haben, zu wenig Platz auf dem Schreibtisch zu haben, sollten Sie über die Anschaffung eines größeren Schreibtisches nachdenken!

Organisieren Sie Ihre Unterlagen und Dokumente.

Der dritte Schritt auf dem Weg zu einem organisierten Schreibtisch besteht darin, Ihre Unterlagen und Dokumente zu strukturieren. Wenn Sie ständig nach wichtigen Papieren suchen müssen oder sich in einem Chaos von losen Blättern und unsortierten Dateien befinden, kann das ganz schön anstrengend sein. Nehmen Sie sich daher die Zeit, um Ihre Unterlagen zu sortieren und zu strukturieren. Beginnen Sie damit, alle Papiere auf Ihrem Schreibtisch durchzugehen und sie in Kategorien einzuteilen. Legen Sie beispielsweise einen Stapel für Rechnungen, einen anderen für Verträge und einen weiteren für Notizen an. Entscheiden Sie dann, welche Kategorien am häufigsten verwendet werden und stellen Sie sicher, dass diese leicht zugänglich sind.

Ordner oder Hängeordner mit beschrifteten Registerkarten können Ihnen dabei helfen, Ihre Dokumente geordnet abzulegen. Überlegen Sie sich im Vorfeld eine logische Struktur – möglicherweise nach Projektname oder Datum – und halten Sie sich konsequent daran.

Digitale Dokumente sollten ebenfalls organisiert werden. Erstellen Sie Ordner auf Ihrem Computer oder in der Cloud und benennen Sie sie entsprechend den jeweiligen Kategorien Ihrer physischen Unterlagen. Vergessen Sie nicht regelmäßige Backups durchzuführen, um Datenverlust vorzubeugen.

Die Organisation Ihrer Unterlagen mag zunächst zeitaufwendig erscheinen, doch sie wird sich langfristig auszahlen. Sie werden nicht nur schneller auf benötigte Informationen zugreifen können, sondern auch ein Gefühl der Kontrolle und Effizienz bekommen. Also nehmen Sie sich den dritten Schritt vor und bringen Sie Ihre Unterlagen und Dokumente in Ordnung – Ihr zukünftiges Ich wird es Ihnen danken!

Ein passendes Ablagesysteme für einen strukturierten Arbeitsplatz

Durch die Verwendung von geeigneten Ablagefächern und Ordnern können Sie Ihre Unterlagen übersichtlich sortieren und schnell darauf zugreifen. Legen Sie einen Ordner für laufende Projekte an und versehen Sie ihn mit entsprechenden Unterteilungen für einzelne Aufgaben oder Phasen. So behalten Sie den Überblick und vermeiden Chaos auf Ihrem Schreibtisch. Eine gute Idee könnte auch sein, wichtige Dokumente in einem separaten Aktenschrank aufzubewahren, um Platz auf der Arbeitsfläche zu schaffen.

Siehe auch  PC reinigen - so geht´s

Nutzen Sie möglichst digitale Ablagemöglichkeiten wie Cloud-Speicher oder virtuelle Ordnerstrukturen, um elektronische Unterlagen geordnet abzulegen. Durch konsequente Nutzung dieser Ablagesysteme werden Sie merken, dass sich nicht nur Ihr Schreibtisch ordentlich präsentiert, sondern auch Ihre Produktivität steigt. Also zögern Sie nicht länger und bringen Sie Struktur in Ihren Arbeitsalltag!

Schreibtisch Organisation - Ordnung auf dem Schreibtisch: In 5 einfachen Schritten zum perfekten Arbeitsplatz 9

Wenn Sie ein hohes Papieraufkommen haben, sollten Sie folgende Tipps berücksichtigen um für alle verbleibenden Unterlagen ein gut durchdachtes, funktionierendes Ablagesystem zu erstellen.

  • Schaffen Sie sich dazu mehrere Ordner in verschiedenen Farben an (Wie beispielsweise hier auf Amazon).
  • Innerhalb der Ordner können Sie wiederum die Übersichtlichkeit erhöhen, indem Sie alphabetische Register verwenden.
  • Sie können in Ihren Ordnern auch Inhaltsverzeichnisse in Klarsichthüllen nutzen oder wichtige Dokumente mit bunten Post-Its markieren.
  • Der Schlüssel zum Erfolg eines solchen Systems ist das regelmäßige Sortieren und Abheften der Unterlagen, damit sich große Papierstapel erst gar nicht bilden.

Sie bekommen oft von Kollegen und Vorgesetzen neue Aufgaben oder Erledigungen vorbeigebracht? Bei Ihnen landet viel Post? Dann sollten Sie sich einen Posteingangskorb anschaffen. Dies kann eine Zeitschriftenablage, ein einfaches Körbchen oder ein Dokumentenhalter (wie hier auf Amazon) sein. Wichtig ist, dass Sie dafür eine auffallende Farbe wählen, sodass jeder erkennt, wo er Post und Informationen für Sie ablegen darf. Idealerweise stellen Sie dieses Ablagekörbchen zuoberst auf Ihren Schreibtisch – alle neu eingehenden Unterlagen legen Sie oder Ihre Kollegen dort hinein. So vermeiden Sie unnötige Papierstapel, die sich unter Umständen sogar in Ihrer Abwesenheit bilden. Außerdem sehen Sie auf einen Blick, ob etwas Neues eingegangen ist.

Arbeiten Sie Ihren Posteingangskorb regelmäßig durch, sortieren Sie die anfallenden Aufgaben in Ihren Terminkalender. Auf diese Weise behalten Sie die Kontrolle über Ihre Unterlagen, auch wenn Sie einmal nicht im Haus sind.

Sorgen Sie für eine ergonomische Gestaltung Ihres Arbeitsbereichs

Ordnung am Arbeitsplatz geht über das bloße Aufräumen und Sortieren von Unterlagen hinaus – es geht auch darum, Ihren Arbeitsplatz so einzurichten, dass er Ihnen ein angenehmes und gesundes Arbeiten ermöglicht. Eine ergonomische Gestaltung bedeutet, dass Sie Ihre Sitzposition, die Höhe des Schreibtisches und die Position Ihrer Geräte wie Monitor, Tastatur und Maus an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Dies ist besonders wichtig, um Rücken- und Nackenschmerzen sowie anderen gesundheitlichen Beschwerden vorzubeugen.

Ergonomie am Arbeitsplatz
Ergonomie am Arbeitsplatz: So arbeiten Sie gesund am Schreibtisch

Beginnen Sie damit, Ihren Stuhl so einzustellen, dass er eine gute Lendenwirbelstütze bietet und Ihre Füße flach auf dem Boden stehen. Die Höhe des Schreibtisches sollte so eingestellt werden, dass Ihre Arme in einem 90-Grad-Winkel aufliegen können. Achten Sie darauf, dass Ihr Bildschirm sich auf Augenhöhe befindet und Sie ihn ohne Anstrengung sehen können. Auch Tastatur und Maus sollten in einer angenehmen Position platziert werden. Vermeiden Sie unnötige Belastungen für Handgelenke und Finger durch eine ergonomische Tastatur oder Mauspad. Denken Sie auch daran, regelmäßig Pausen einzulegen und kleine Übungen zur Entspannung der Muskulatur durchzuführen.

Siehe auch  Vorgestellt: Nowy-Styl eModel - elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch

Neben der ergonomischen Gestaltung ist es außerdem wichtig, dass Ihr Arbeitsplatz gut beleuchtet ist. Natürliches Licht ist ideal, aber wenn dies nicht möglich ist, wählen Sie eine helle künstliche Beleuchtung aus.

Indem Sie Ihren Arbeitsbereich ergonomisch gestalten, schaffen Sie die Voraussetzungen für ein angenehmes und gesundes Arbeiten. Nehmen Sie sich die Zeit, um Ihren Schreibtisch entsprechend anzupassen – es wird sich definitiv lohnen!

Pflegen Sie regelmäßige Routinen zur Aufrechterhaltung der Ordnung am Arbeitsplatz

Jetzt haben Sie viel Zeit und Arbeit in Ihr neues Arbeitsumfeld gesteckt. Der Schreibtisch ist aufgeräumt, Ihre Unterlagen organisiert, Ablagesysteme genutzt und eine ergonomische Gestaltung Ihres Arbeitsbereichs wurde auch geschaffen. Das wollen Sie sicher so beibehalten, oder. Pflegen Sie am besten ab sofort regelmäßige Routinen zur Aufrechterhaltung Ihrer neuen Ordnung. Routinen helfen Ihnen dabei, den erreichten Zustand beizubehalten und Unordnung gar nicht erst wieder entstehen zu lassen.

Beginnen Sie damit, täglich einige Minuten einzuplanen, um Ihren Schreibtisch aufzuräumen. Entfernen Sie Papierstapel oder abgenutzte Stifte und legen Sie alles an seinen dafür vorgesehenen Platz zurück. So kann sich gar keine große Unordnung mehr ansammeln. Des Weiteren sollten Sie wöchentlich Zeit einplanen, um Ihre Dokumente und Unterlagen zu sortieren und gegebenenfalls auszusortieren. Überprüfen Sie auch Ihre Ablagesysteme und stellen Sie sicher, dass sie noch gut funktionieren und alle wichtigen Informationen leicht zugänglich sind.

Nehmen Sie sich einmal im Monat Zeit, um Ihren Schreibtisch gründlich zu reinigen und eventuell kleine Reparaturen durchzuführen. Das gibt Ihnen nicht nur das Gefühl eines frischen Starts, sondern trägt auch zur langfristigen Pflege Ihrer Arbeitsumgebung bei. Denken Sie daran: Regelmäßige Routinen zur Aufrechterhaltung der Ordnung am Arbeitsplatz erfordern Disziplin und Konsequenz.

Stellen Sie unbedingt auch einen Papierkorb in unmittelbarer Nähe auf. Häufig neigen wir nämlich dazu, nicht mehr benötigte Gegenstände erst einmal beiseitezulegen, um sie dann „irgendwann später“ zu entsorgen. Damit ist nun Schluss. Der Papierkorb wird ihr bester Freund. Sobald Sie etwas nicht mehr benötigen, werfen Sie es direkt dort hinein. Sie werden staunen, welch befreiende Wirkung das Wegwerfen haben kann!

Fazit: Ein organisierter Schreibtisch – Der Schlüssel zu effizientem Arbeiten!

Ein organisierter Schreibtisch ist der Schlüssel zu effizientem Arbeiten! Wenn wir einen aufgeräumten und strukturierten Arbeitsplatz haben, können wir uns besser konzentrieren und sind weniger abgelenkt. Unser Denken wird klarer und unsere Arbeit effektiver. Wir finden schneller die benötigten Unterlagen und verbringen weniger Zeit mit Suchen. Ein ordentlicher Schreibtisch schafft eine angenehme Atmosphäre, in der es sich gut arbeiten lässt.

Achten Sie darauf, dass während der Arbeit nur das auf dem Tisch liegt, was Sie gerade wirklich benötigen. Es ist mittlerweile erwiesen, dass uns das sogenannte Multi-Tasking nicht leistungsfähiger macht, sondern im Gegenteil zu Lasten der Konzentration und Arbeitsqualität geht. Wir sind zwar in der Lage, mehrere Dinge gleichzeitig zu bearbeiten, allerdings mit nachlassender Genauigkeit. Arbeiten Sie lieber systematisch einen Punkt nach dem anderen ab. Räumen Sie nach jedem Arbeitsschritt nicht mehr benötigten Dinge weg, sodass stets nur das auf dem Schreibtisch liegt, was Sie aktuell benötigen. So reduzieren Sie Ihre Ablenkung und arbeiten schneller und effizienter.

Die Investition in die Organisation unseres Schreibtisches zahlt sich also definitiv aus. Nehmen Sie sich die Zeit für diese wichtige Aufgabe und lassen Sie Ihren Schreibtisch zum Ort des kreativen Denkens und der produktiven Umsetzung werden – Sie werden überrascht sein, wie viel mehr Sie erreichen können!

1 Kommentar zu „Schreibtisch Organisation – Ordnung auf dem Schreibtisch: In 5 einfachen Schritten zum perfekten Arbeitsplatz“

  1. Hallo und danke für diese Tipps für einen organisierten Schreibtisch! Gerade im Büroalltag kommt in der Hektik ja einiges durcheinander, man muss schon gut organisiert sein um im Beruf keine Fehler zu machen. Meine Kollegin hat viel zu viel Dekoration auf ihrem Schreibtisch. Ich werde ihr jetzt mal diesen Artikel zeigen, der wird ihr bestimmt helfen. Auch den Posteingangskorb finde ich eine gute Idee, und Haftnotizen helfen auch bei der Organisation des Papierkrams.

Kommentarfunktion geschlossen.

Nach oben scrollen